ZurückZurückWeiterWeiter
6.3 Lebensmittelinformationsverordnung (EU 1169/2011)
Diese Verordnung dient dem Verbraucherschutz und der umfassenden Information der Verbraucher über Inhaltsstoffe und Zusatzsstoffe in Produkten.
  1. Seit 2014 besteht die Verpflichtung, die in Lebensmitteln enthaltenen Allergene zusätzlich zu den Zusatzstoffen öffentlich zu kennzeichnen. Diese Kennzeichnung kann auf verschiedene Weisen Erfolgen, von denen 2 sich im Zusammenhang mit offen angebotenen Lebensmitteln (belegte Brötchen/ Würstchen/ Backwaren unter 250g Eigengewicht) als umsetzbar erwiesen haben:
  1. 1. Sie können eine Liste mit den Zusatzstoffen und Allergenen gut sichtbar im Kundenbereich anbringen - müssen dann aber eine Benennung jedes einzelnen Allergens und Zusatzstoffes auf dem Etikett eines Produktes oder direkt am Produkt gewährleisten. Diese Kennzeichnung darf auch durch Ziffern und/ oder Buchstaben erfolgen, die jedoch eindeutig ihren jeweiligen Quellen zuzuordnen sein müssen.
  1. 2. Eine mündliche Information durch die Angestellten ist zulässig, wenn Sie auch hierfür einen deutlichen Hinweis im Kundenbereich anbringen, dass interessierte Kunden alle Informationen zu Allergenen und Zusatzstoffen vom Personal auf Anfrage erhalten. Dabei benötigt das Personal jedoch eine Möglichkeit, zweifelsfrei die korrekten Allergene und Zusatzstoffe jedes Produktes nachzulesen, dass im Kundenbereich offen angeboten wird.
ZurückZurückWeiterWeiter
Online Informationssystem
Das Informationsportal 1Produkte 2Backen 3Belegen 4Veredeln 5Produktpräsentation 6Lebensmittelhygiene 7Testen Sie ihr Wissen